QUESTE – VISIONSSUCHE

 

vier Tage & vier Nächte allein in der Wildnis-Heimat Natur

 

Sich selbst aussetzen, um sich einzusetzen für die Erkenntnisse der eigenen Wahrheit.

In Vorarlberg, Biosphärenpark Großes Walsertal, Buchboden, Mühle

 

Leitung: Susanne Türtscher

Assistent: Christoph Frick 

 

Zum Online-Anmeldeformular

 

VISIONSSUCHE

…beginnt mit einem Ende und endet mit einem Anfang –

dem Sterben der alten Identität, der Neugeburt hinein in einen neuen Lebensabschnitt…Wer bin ich? Was will ich? Für was gehe ich? Was gibt meinem Leben Sinn?

Immer schon beschäftigen die Menschen die großen Fragen des Lebens. Und immer dann, wenn wir in unserem Leben an ein Ende

kommen, melden sich diese Fragen erneut. Denn eine grundgelegte Weisheit weiß schon um einen Neubeginn, der in uns schlummert

und nach einem angemessenen Ritual drängt, in dem das Vergangene gewürdigt wird, um sich für das Neue zu öffnen.

 

Es gibt Zeiten in deinem Leben, da ist es notwendig alles hinter dir zu lassen. Zeit, hinaus zu gehen und mit der Energie des Universums alleine zu sein, mit der Natur und ihren Wesen. Und an diesem einsamen Platz ist der Held oder die Heldin, die Suchende oder der Pilger, allein mit den Wesen der Natur. Und an diesem einsamen Ort geht der Mensch auf Innenschau, erhält wie ein Geschenk, Antworten, Klarheit, eine Vision, die er mit zurücknimmt zu seiner Gemeinschaft, auf dass sie weiter bestehen kann und blüht und damit das Leben weiter geht. Frei nach Steven Foster

 

Zeiten innerer Wandlung

Die Zeiten der Wandlung sind das Geschenk des Lebens an uns, um immer tiefer in die Person hineinzuwachsen, die wir vom Göttlichen her sind. Doch in der Realität des Lebens erscheinen uns solche Zeiten zunächst als Irritationen und wir kennen uns in unserer zurechtgelegten Welt nicht mehr aus. Doch das Leben möchte uns weiterführen, den zu klein gewordenen Rahmen durchbrechen, auch wenn es sich im Außen so anfühlt, also bliebe kein Stein auf dem anderen – unsere innere Evolution kennt den Plan.

 

Sucht in euch, so werdet ihr alles finden, und erfreuet euch, wenn da draußen,

wie ihr es immer heißen möget, eine Natur liegt, die Ja und Amen zu allem sagt, was ihr in euch gefunden habt. 

Johann Wolfgang von Goethe

 

Wenn wir in die Natur schauen, so zeigt sie uns wunderschöne Bilder des Wandelns:

Die Raupe, die sich verpuppt und sich zum Schmetterling wandelt. Die Schlange, die sich häutet.

Der unscheinbare Keimling, der die Veranlagung des Baumriesen in sich birgt.

Die Knospe, die zur Blüte wird.

 

Wir können Wandlung nicht machen – sie geschieht.

Darum können uns Bilder in der Natur, mit denen wir in Resonanz kommen, am besten unsere innere Wandlung spiegeln und uns hilfreiche Wandlungsformen zeigen.

 

 

 

 

Der Platz

Die Alpe Klesenza liegt in einem einzigartigen Hochgebirgstal, umgeben von mächtigen Gebirgsketten, die mütterlichen Schutz und Geborgenheit geben, um sich dem inneren Wandel hinzugeben. Die behutsam bewirtschaftete Alpe lässt uns in dieser Zeit der Abgeschiedenheit am Alpenleben und seinen Rhythmen teilhaben.  Klesenza liegt über der Waldgrenze auf 1700 m und birgt eine einzigartige Alpenflora. Murmeltiere, Steinböcke und der Steinadler sind in diesem Gebiet zu Hause. Ein mäandernder Gebirgsbach birgt geheimnisvolle Plätze, die zum Verweilen einladen, und der höchste Berg im Großen Walsertal, die Madrischa, hütet als gute Alpmutter das Visionssuche-Gebiet. Die Vor- und Nachbereitungszeit findet im Seminarhaus Mühle in Buchboden statt.

 

Ablauf

Vorbereitung – Ablösung:  vier Tage

  • Klärung der persönlichen Absicht und Fragestellung
  • Übungen in der Natur
  • Gestalten von selbstgeschaffenen Zeremonien und Ritualen
  • Einweisung in das Fasten
  • Informationen zum Sicherheitssystem und technische Hilfeleistung
  • Finden des persönlichen Kraftplatzes für die Zeit in der Wildnis
  •  

Visionssuche – Schwellenzeit: vier Tage

  • Vier Tage und Nächte alleine fastend in der Wildnis. Die Leiter halten sich in einem zentral gelegenen Basislager auf und sorgen für die Sicherheit und Unterstützung der Gruppe.

Nachbereitung – Wiedereingliederung:  drei bis vier Tage, je nach Gruppengröße

  • Rückkehr
  • Zeremonielle Reinigung und Fastenbrechen
  • Ferzählen der in der Wildnis erlebten Erfahrungen und Spiegelung der Geschichte
  • Integration der Erfahrung in den Alltag und Lebensplan
  • Abschied

Dieser äußere dreiteilige Ablauf entspricht einem dahinterliegenden Ritual, bei dem es um Loslassen, Verändern, verändert Zurückkommen geht. Es ist ein Übergangsritual, mit welchem die Reise von einer Welt in die andere, von einem Stadium des Lebens in das nächste, von einer abgeschlossenen Entwicklungszeit in eine neue, bewusst gestaltet wird. 

Frei nach Sylvia Koch-Weser

 

Kosten

790 € Seminargebühr, zzgl.  

405 € (bei Übernachtung im eigenen Zelt) oder

475€ (bei Übernachtung im Seminarhaus Mühle)


zzgl. 150€ für den Transport auf die Alpe, das Basislager und Alpplatznutzung. 

Vollpension (veget. Vollwertküche) zur Zeit der Vor- und Nachbereitung ist im Preis inkludiert.

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, finden wir gewiss eine Lösung.

 

Anmeldung

Für die Anmeldung bitte das Online-Anmeldeformular verwenden.

 

Wichtig 
Die Teilnahme an der Visionssuche ist kein Ersatz für eine medizinische und vor allem psychotherapeutische Behandlung.